Nachdenkliches bei „career counselling“

Ich bin am Boden zerstört. Ich dachte immer, mir macht mein Beruf schon Freude, eigentlich mag ich die Schüler (die bösen wie die braven) wie auch viele Kollegen. Und mit Vorgesetzten kann man mal, mal nicht…und ich dachte, ich gehe auch gern in die Schule. Man hat mal Erfolg, mal weniger. Und je mehr man sich im Laufe der Jahre vom Konzept einer Stunde löst, umso kritischer sieht man, wie viel Schüler eigentlich mitbekommen und wie schwierig Binnendifferenzierung ist (nachzulesen bei Kollege Tholen…norberto42).

Das habe ich mir eingebildet!

Seit heute weiß ich dank Online-Fragebögen bei cct, einem Projekt des österr. BMUK und der EU: Mein Erfolg ist „mittel“, meine Erfahrung durchschnittlich. Ob ich Schüler differenziert fördern kann, ist fraglich. Ich hätte meine Berufswahl vor Studienbeginn 1992 und Referendariat 1996 besser überdenken sollen. cct soll die Berufsentscheidung für oder gegen ein Lehramt erleichtern, indem Online-Fragebögen ausgefüllt werden. Per Klick wird gleich die Auswertung mitgeliefert.

Im Wortlaut meine Diagnose:

„In Ihren bisherigen Praktika scheinen sich die Erfolge und die Schwierigkeiten ungefähr die Waage gehalten zu haben. Das klingt zunächst einmal recht positiv, birgt aber bei näherer Betrachtung und langfristig gesehen ein gewisses Problempotenzial: Die meisten Menschen brauchen es nämlich für ihr persönliche Wohlbefinden und auch zur Erhaltung ihrer beruflichen Leistungsfähigkeit, dass die erfreulichen Alltagserfahrungen deutlich überwiegen.

Es lohnt sich deshalb, wenn Sie auf die Suche nach Ansatzpunkten für eine Klärung und Verbesserung Ihrer beruflichen Perspektiven gehen.

Dabei ist es zweckmäßig, offen und realistisch die möglichen Ursachen zu analysieren und entsprechende Folgerungen daraus zu ziehen. Diese können zum Beispiel der gezielte Besuch von Studienveranstaltungen zur Verbesserung der pädagogische Kompetenz sein, ebenso aber auch eine Überprüfung des derzeitigen Berufszieles.

Um solche Schritte wirkungsvoll zu gestalten, empfiehlt sich das Aufsuchen persönlicher Beratung, entweder an Ihrer Ausbildungseinrichtung oder auf ’neutralem Boden‘. Hinweise auf entsprechende Angebote finden Sie im Informationstext ‚Beratungsstellen‘.“

Ich werde mich in die career-Behandlung begeben und weiter berichten…

Advertisements

0 Responses to “Nachdenkliches bei „career counselling“”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

RSS Tagestipp DLF

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

%d Bloggern gefällt das: