Videos für den Unterricht

von Plattformen wie youtube, 7load usw. kann man auf verschiedene Weise herunterladen, um sie offline im Unterricht einzusetzen:

  1. Man benutzt den freundlicherweise im VLC oder neuen Real-Player integrierten Streaming-Assistenten, mit ein paar Klicks ist es geschafft. Kostenlos.
  2. Man kauft QuicktimePro.
  3. Man nutzt den kostenlosen Service von keepvid.com

Da in den Klassenzimmern an unserer Schule keine LAN-Verkabelung (außer in den IT-Räumen) vorhanden ist, weiche ich meistens auf Möglichkeit (3) aus. Von W-Lan ganz zu schweigen – ist ja auch heftig umstritten dies in der Schule einzuführen.

Soweit ich das neue Urheberrecht verstanden habe, darf man das tun – wenn man die Filme nur zu diesem Zwecke nutzt und sie nicht „sammelt“, so dass von einem persönlichen Interesse ausgegangen wird. Ferner ist der Schulrechern der Ort dafür und nicht der Privatrechner. Hm, kompliziert das Medienrecht.

Advertisements

0 Responses to “Videos für den Unterricht”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

RSS Tagestipp DLF

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

%d Bloggern gefällt das: