MindMapping mit FreeMind: Tutorial

MindMaps sind zwar nicht das allein seligmachende, aber immerhin sind sie irgendwie hübsch anzusehen und sie stehen in Wechselwirkung zu anderen Methoden Unterrichtsinhalte zu präsentieren oder zu erarbeiten. Öfter mal was Neues an der Tafel kann nicht schaden, und vielleicht lernen manche Schüler wirklich damit leichter.

Natürlich kann man auch am PC digitale Maps (Academy Maps hab ich mal wo gelesen) erstellen – bislang habe ich das immer mit kommerziellen Produkten gemacht und über das opensource-Produkt „FreeMind“ immer die Nase gerümpft. Die neue Version ist wirklich gut, ich ziehe alles zurück und habe dazu gleich im Rahmen einer Fortbildung mal ein Tutorial erstellt.

Wer will, kann es sich hier ansehen:

 

Advertisements

2 Responses to “MindMapping mit FreeMind: Tutorial”


  1. 1 Sigrun Mittwoch,21 Mai, 2008 um 9:14

    Guten Tag,
    meine Frage ist. welche Version gilt im Tutorial als „neue Version“?
    Danke vorab für die Antwort.
    Grüße von Sigrun

  2. 2 markusmaerkl Donnerstag,22 Mai, 2008 um 10:41

    Das Tutorial bezieht sich auf die Version 0.8.1, meines Wissens das aktuelle Programm.
    Bin erstaunt über die Weiterentwicklung des Programmes!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

RSS Tagestipp DLF

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

%d Bloggern gefällt das: