Unterricht als Freizeitvergnügen

Nur mal kurz am Rande: Ich kapiere den Unterschied nicht, aber vielleicht kommt jemand anderer drauf. Wie ich gehört habe, kann man Mehrarbeit ansetzen, wenn man als Begleiter in den Schulskikurs fährt – man bekommt also die Woche alle Stunden angerechnet. Das geht aber nicht im Schullandheim o.a. Fahrten. Ich rätsle gerade, warum das so ist. Ist ein Schullandheim etwa Erholung für den Begleitlehrer? Wird hier nur tagelung gewandert und nicht Sport betrieben? Oder sind die Stunden, die man dort mit Sozialtraining/Gemeinschaftsbildung zubringt, was für die Kuschelecke? Ist ein Skikurs kein Freizeitvergnügen und ein Schullandheim schon? Gar außerunterrichtliches Engagement?

Advertisements

3 Responses to “Unterricht als Freizeitvergnügen”


  1. 1 Hugelgupf Montag,6 Oktober, 2008 um 13:45

    Vielleicht liegt der Unterschied ja darin, dass ein Lehrer im Skikurs auch als Lehrer dabei ist – Skilehrer, er lehrt das skifahren. Kann ja auch nicht jeder. Und muss der Lehrer selber auch können.

    (mal abgesehen davon hab ich aber keine Ahnung/keinen Schimmer, was zum Teufel denn ein Schullandheim ist ô0)

  2. 2 markusmaerkl Montag,6 Oktober, 2008 um 14:29

    Hm, könnte sein. Hieße aber im Umkehrschluss, dass ein Schullandheim auch von Mitarbeitern einer Pommes-Fabrik gemacht werden könnte? Es riecht einfach etwas nach Ungleichbehandlung, deshalb meine offene Anfrage…

    Schullandheim, das: „Schullandheim ist Schule am anderen Ort mit anderen Mitteln“ (Zitat AG Schullandheime) vorzugsweise in unteren Jahrgangsstufen (Grundschule, SekI) durchgeführtes Sozialexperiment, wobei 30 Schüler (häufig werden mehrere Klassen gemeinsam geschickt) mit 1-2 Lehrkräften in Jugendherbergen, Gästhehäusern u.ä. untergebracht werden und dort Erkundungen machen (Ausflüge, Wanderungen) mit dem Ziel ergänzend zum Unterricht Inhalte lebensnah durchzunehmen sowie eine Klassengemeinschaft positiv bestärken..

    „Schullandheimaufenthalte stärken die Gemeinschaft, wirken erzieherisch und machen Spaß“, so die AG Schullandheime.

  3. 3 Ralf Hilgenstock Mittwoch,8 Oktober, 2008 um 17:47

    Da ihr gerade am Worterklären seid:

    Was ist dann eine Wanderfahrt?

    Müsste es nicht heißen: Wandergang (deutsch ausgesprochen) = mehrtägiger Unterrichtsgang oder Schulgang, wie Dienstgang, (nein, nicht wie Stuhlgang). Übrigens englisch ausgesprochen wäre es eine reisende kriminelle Vereinigung.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Archive

RSS Tagestipp DLF

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

%d Bloggern gefällt das: